thoughtsflood

wenn alltägliche Gedanken zur Geduldsprobe werden
 

Letztes Feedback

Meta





 

Wozu?

Ich habe heute noch ein letztes mal mit Coldi geredet. Wir haben den Streit an sich beigelegt und wir haben auch alle Unklarheiten beiseite geräumt.. Allerdings bleibt es wohl jetzt erstmal beim Kontaktabbruch. ... Vielleicht ist das wirklich der einzige Weg weiterzumachen.

Workaholicer schreibt mir zurzeit nicht zurück und auf Arbeit sehen wir uns gar nicht mehr, was mir Sorgen macht. Seine Freundin hat mir zwar versichert, dass alles in Ordnung sei, aber wer soll das schon glauben... Vorbeikommen darf ich bei ihm nicht, antworten tut er nicht mehr.. Nun ja. Ich kann und darf nicht mal versuchen zu helfen. Damit wäre das Thema wohl auch gegessen.

Dann kommt einen auch wieder die Frage: Wozu dann das alles noch?
Stolzmachen kann ich niemanden, weil es niemanden gibt. Nochmal sich verlieben schaffe ich nicht persönlich, das heißt eine Familie gründen wird auch nichts. Mein Bruder und meinen "Freunden" kann ich auch nicht helfen. Haustiere um die ich mich kümmern muss, gibt es nicht. Aber sich eines anzuschaffen, nur um sich selbst besser zu fühlen, kommt mir falsch vor. Da sollte doch das Tier im Vordergrund stehen... Und wenn ich wieder was für mich mache, ist das in meinen Augen egoistisch und trotzdem super sinnlos. ... Ach man.
Mein Bruder meinte mal, ich solle nicht immer alles hinterfragen, aber... das ist schwieriger als man glaubt. Besonders dann wenn man alles doch endlich richtig machen will. Aber vielleicht ist das Streben nach etwas nicht immer gut für uns selbst... Aber wer kann das schon zu 100% sagen...

13.3.17 22:05, kommentieren

Tamtam

Ich dachte wirklich ich komme wieder aus meinem alten Verhalten raus. Werde kontaktfreudiger, bleibe nicht introvertiert, sehe mehr Positives und erfreue mich an den kleinen Dingen... Aber ich bin wohl einfach zu.. ja zu was? Zu lernfaul? Zu verkrampft? Zu seltsam? Keine Ahnung.

Coldi ist ausgezogen mit seiner Kleinen. Und Kratzbürste wird vermutlich mit ihrem Freund nach Bonn ziehen. Naja und ich sitze jetzt mal wieder allein wie in der Studienzeit damals. Und eigentlich wollte ich diese Zeit vergessen. Eigentlich. Ich weiß Selbstmitleid ist Scheiße. Und ich hasse mich auch dafür, dass ich wieder rumjammer.. andere haben es wesentlich schwerer als ich.

Es ist nur so, dass ich absolut niemanden habe. Coldi ist weg und hat.. ja.. den Kontakt abgebrochen... wegen einem Streit. Workaholicer ist so gut wie nicht erreichbar. Mein Vater meldet sich nicht mehr. Aber.. das hat sich ja jetzt selbst erklärt. Er wollte nur immer wieder Zeit mit mir verbringen, damit er die Kleine von Coldi sieht, um sich wie ein Großvater aufzuführen...  Und da er und sie weg sind, ist mein Vater nun auch wieder "nicht erreichbar".  Und mein Bruder.. ... ... ... den hat es am schlimmsten erwischt.. ... Ich habe es eben beim tippen erfahren... seine Frau hat das Kind verloren... Das erklärt warum er nicht auf meine Nachrichten antwortet...
Ich kann nicht helfen und ich kann andere nicht stolz machen.

Manchmal wünschte ich einfach meine Mutter oder meine anderen beiden Geschwister wären da.. ... sie wüssten was zu tun wäre... Sie würden Licht im Dunkeln sehen...

9.3.17 19:05, kommentieren