thoughtsflood

wenn alltägliche Gedanken zur Geduldsprobe werden
 

Letztes Feedback

Meta





 

'trautes Heim

Ich bin endlich aus dem Krankenhaus entlassen worden und ich merke auch deutlich, seitdem ich endlich in der Wohnung bin, wie die ganze innerlicher Anspannung abfällt. Daheim ist es halt immer noch am schönsten.

Mit Workaholicer konnte ich heute auch endlich mal reden und die Sache klären. Wir sind jetzt zwar nicht an einem Friede-Freude-Eierkuchen-Punkt, aber auf jedenfall wieder auf neutralem Felde.
Er wird auch heute noch (oder tut es bereits im Moment) mit einer anderen Person versuchen etwas zu klären. Das weshalb er eigentlich durchgehend schlechte Laune hatte, was leider jeder zu spüren bekam. Ich habe ihm meine Hilfe angeboten, aber er wollte weder das, noch darüber reden. Ich konnte ihm also nur Erfolg wünschen.

Mit Coldi und den Mädels läuft zurzeit alles echt gut. Ich weiß, dass solche Aufschwünge meist nur von kurzer Dauer sind, aber gerade deswegen sollte man sie ja auch genießen, solange sie da sind.
Mein Vater hat mich und die drei auch zum nächsten Wochenende zu sich und Sonnenschein eingeladen, worauf ich mich echt freue.

Mein Bruder wird auch immer aufgeregter, da die Geburt von seinem zweiten Kind schon bald ansteht. Mein Vater plant dann auch mal nach Russland zu fliegen, obwohl er nicht sehr begeistert von anderen Ländern oder von Flugzeugen ist. Aber ich weiß, dass er das für seine Enkelkinder 100%ig durchziehen wird. Ich werde auch noch sehen, wann ich meine neue Nichte mal kennenlernen kann. Aber ich denke, dass wird etwas mehr Zeit brauchen.

Aber im Moment werde ich mich nur auf ein warmes Bad und im Anschluss auf das kuschlige eigene Bett freuen.

19.2.17 20:18, kommentieren

den Kopf entleeren

Endlich habe ich wieder mal Zeit zum Schreiben und meine Gedanken zu sortieren. Als letztens die myblog-Seite nicht zufinden war, dachte ich schon, ich wäre zu blöd für die Technik. Aber das hat sich ja zum Glück geklärt.

In letzter Zeit sind ziemlich viele Dinge passiert. Da wäre zum einen, dass Coldi seit dem letzten Abschuss von dem ich sprach wirklich bis jetzt trocken geblieben ist. Er geht auch regelmäßig zu einer Therapie und ich bin echt froh, dass er das so durchzieht. Nicht nur für sich selbst, sondern auch für seine Tochter. Wir hatten zwar vor ein paar Tagen ein paar Differenzen, aber das hat sich wieder geklärt. Letztendlich war es nur ein Missverständnis, was uns beide belastet hatte.

Mein Vater und ich haben auch wieder etwas mehr Kontakt und vor ein paar Tagen ist meine Stimmung wieder sehr im Eimer gewesen, ja hauptsächlich wegen der Sache mit Codi, und ich hatte so ziemlich mit jedem irgendwie sinnlos Streit, was mich selbst an mir tierisch nervt. Aber mein Vater hat dann zu mir gestanden und ja, ich bin vielleicht erwachsen usw. und sofort, aber ich fand es gut, dass er mal eine Nacht bei mir verbracht hat. Und auch wenn das vielleicht für viele seltsam ist, wir haben auch auf dem Sofa mal geknuddelt. Ich finde dafür muss ich mich auch nicht schämen, denn für die Eltern ist man halt immer das Kind und mir ging es durch sowas auch deutlich besser.

Mit allen anderen hat sich das auch wieder beruhigt, außer mit Workaholicer. Leider hatten wir gestern einen ziemlich bösen Streit und dass auch noch wo er gestern Geburtstag hatte...  Ich hatte auch ehrlich gesagt nicht vor zu streiten und anscheinend, das meinte auch Coldi, war er schon davor sehr angefressen und hatte wohl mit anderen auch schon Streit. Ich habe versucht mit ihm nochmal zu reden und das zu klären, aber bis jetzt hat er sich noch nicht gemeldet. Hingehen kann ich zurzeit schlecht, da ich im Krankenhaus liege, aber nur zur Überwachung, da ich letztens so etwas wie ein körperlichen Schwächeanfall hatte. Aber das regelt sich alles wieder irgendwie. Ich habe auch nicht vor hier länger zu bleiben, ich mag solche Einrichtungen einfach nicht und ich finde es nervig, wenn man dann von anderen einen Tagesablaufplan bekommt und den nicht selber gestalten darf.

Ansonsten ist alles soweit ganz in Ordnung. Kratzbürste hat momentan ein paar Probleme in der Schule, aber sie war heute bei mir und wir haben da zusammen uns eine Lösung überlegt. Ich hoffe, dass sie das auch nächste Woche dann gut umsetzen kann. Und ich versuche noch immer dieses "Positive" zu sehen, egal ob es wirklich da ist oder man es sich nur einredet. Manchmal hilft es auch wirklich. Aber wie gesagt halt nur manchmal.

16.2.17 18:15, kommentieren